Wanderritt – Galway – Clare – Burren

ride1Sechs Tage lang entdecken wir Irlands wunderschöne Natur und interessante Geschichte auf dem Rücken unserer wanderreiten irlandPferde. Die Pferde bringen uns über ca. 200 km von der Grafschaft Galway im mittleren Westen Irlands, nach Westen durch ländliche Gegenden der Grafschaft Clare in die einmalige Burren Karstlandschaft und von dort bis an die raue atlantische Küste mit den beeindruckenden Klippen von Moher.

Tag – Willkommen in Irland – Ankunft am Shannon Flughafen und Transfer zur Unterkunft im malerisch gelegenen Reiterhof An Sibin in der Nähe von Whitegate/Mountshannon. (Transferzeit ca. 2 Stunden). Die ersten vier Tage wird auf unserem Reiterhof übernachtet. Heute am ersten Tag ist Ausruhen und Eingewöhnen angesagt, oder ein Spaziergang auf dem nahen East Clare Wanderweg. Denjenigen, die mehr unternehmen möchten, können wir eine Bootsfahrt nach Holy Island vermitteln, wo sich die Ruinen eines Klosters aus dem 9. Jahrhundert befinden. Beim Abendessen im geschmackvoll restaurierten 300 Jahre alten Farmhaus unseres An Sibin Reiterhofes lernen sich dann bei Kerzenlicht und Torffeuer die Reitergäste kennen.
Irish HorseridingD2. Tag — Binor Ritt – – Nach einem reichhaltigen Frühstück geht es auf die Weide. Jeder lernt nun sein Pferd beim Putzen und Aufsatteln kennen. Nur keine Sorge, es gibt genug Helfer. Dann reiten wir entspannt durch die stillen Wälder der Slieve Aughty Mountains. Die Mittagspause für Pferd und Reiter verbringen wir in unserem An Sibin Reiterhof. Nachmittags reiten wir unsere Pferde durch Farmland und auf alten Wegen durch Moor- und Heidelandschaft. Die Pferde bleiben auf einer Weide über Nacht und wir fahren zurück zu unserem Reiterhof und geniessen einen gemütlichen Abend.

 

3. Tag – Inis Cealtra Ritt
Irish Horse Riding - Vacation
Heute geht es über die Slieve Aughty Berge, von wo aus wir fantastische Ausblicke auf den Lough Derg und den Shannon Fluss auf uns wirken lassen. Unterwegs geht es vorbei an alten Farmruinen und kilometerlangen Steinmauern.ausreiten gruene insel

Dabei erzählt der Reitführer Interessantes aus der irischen Geschichte: Vor ca. 150 Jahren mussten viele Höfe wegen der Hungersnot verlassen werden. Zu dieser Zeit brach die Kartoffelfäule aus. Dadurch wurde für mehrere Jahre die Nahrungsgrundlage der armen Landbevölkerung und ihrer Tiere zerstört. Typhus und Cholera verschlimmerten die Situation und führten zur Auswanderung von Millionen Iren oder deren Hungertod. Unser weg geht weiter durchs Hochmoor. Dort sehen wir auch wie Torf nach traditioneller Art gestochen und getrocknet wird. Ein steinzeitliches Grab, am Wegesrand beweist, dass diese Gegend schon vor 5000 Jahren besiedelt war! Viel jünger, aus dem 9. Jahrhundert, sind die Klosterruinen auf Holy Island, von denen man den typischen Rundturm in der Ferne ausmachen kann.

Traditional Horse Riding Vacation4. Tag – Lough Graney Ritt – Nach dem morgendlichen Putzen und Satteln reiten wir über Bergkuppen, von wo aus unser Blick über endlose Wälder und Weiden im Norden, Westen und Süden schweift. Lange bevor wir den Lough Graney erreichen, sehen wir schon seine sandigen Ufer in der Ferne. Am Nachmittag – je nach Wasserstand – galoppieren wir am Ufer entlang und reiten schliesslich quer durch den erfrischenden See. Weiter geht es dann durch typisch irisches Farmland entlang endloser Steinmauern, die die saftigen Felder einrahmen, auf denen Schafe, Pferde und Kühe friedlich weiden.

5. Tag – Glandaria Ritt – -Irish Horse Riding Vacation Traditional Irish Pub
Heute geht es auf ruhigen Waldwegen weiter nach Westen, mit Blick auf Glandaria (Tal der Könige), das fruchtbare Shannon Tal, wo vor hunderten von Jahren Irlands Könige siedelten. Nach der Mittagspause an einem Waldbach überqueren wir weitere Hochebenen. Schon von hier aus grüssen aus der Ferne die Berge des Burren National Parks. reiterhof irland idyll Bei gutem Wetter können wir auch einen ersten Blick auf die Bucht von Galway werfen. Am Nachmittag werden die Pferde im Transporter durch ein dichter besiedeltes Tal gebracht. Am nächsten Morgen begrüssen sie uns dann im Burren. Die Reiter übernachten in dem gemütlichen Ort Corofin mit seinen vielen Pubs.

6. Tag – Mullaghmore Ritt – Die nun ganz andere, einzigartige Karstlandschaft des Burren begleitet uns die nächsten beiden Tagen. In dem bizarren Kalksteingebiet gibt es nicht nur eine vielseitige farbenfrohe Flora und eine interessante Fauna, sondern auch beeindruckende Anzahl von prähistorische Siedlungsstätten. Steinzeitliche Gräber stehen neben normannischen Burgruinen und keltischen Shutzwällen. Nahe einer “fulacht fiadh”, einer prähistorischen Feuerstelle, geniessen wir unser Mittagessen. Es ist beeindruckend, wie eine auf den ersten Blick so karge Landschaft solch erstaunliche Vielfalt bietet. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir in Lisdoonvarna, bekannt für traditionelle irische Musik in den pubs.
.Irish Horse Riding Vacation Itinerary Day 5 7. Tag – Atlantic Coast RittIrish Horse Riding Vacation Vacations Heute geht es weiter nach Westen durch den Burren. musik tradition pubs irland pubWir hören von dem beeindruckenden Poulnabrone Dolmen und erfahren etwas über die grossen und gefährlichen Höhlensysteme dieser Gegend. Während der Mittagspause überblicken wir die sagenumwobene Karstlandschaft. Anschliessend führen wir die Pferde auf den letzten Berg unserer Tour. Oben angekommen werden wir vom überwältigenden Ausblick auf den Atlantik, die Aran Inseln und die schroffen Berge Connemaras (“Seven Pins”) belohnt. Mit Blick auf die raue Küste weit unter uns gelegen, starten wir zu einem letzten Galopp. In der glitzernden Nachmittagssonne erscheint vor uns in der Ferne die eindrucksvolle Silhouette der Klippen von Moher. Unsere Tour endet nahe der gespenstisch aussehenden Ballinalaken Burgruine.

8. Tag – Slan Abhaile - – Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen.

Auch für unsere nicht reitenden Gäste gibt es vielseitige Aktivitäten, wie Wandern, Radfahren, Besichtigungen, Angeln und Golf spielen.

Der Wanderrittverlauf ist Wetterabhängig und kann Jederzeit abgeändert werden.